Informationen zur verschobenen Rückzahlung des Kapilendo AG Crowdfundings vom 07.06.2018

Sehr geehrte Crowd-Investor*innen, liebe Unterstützer*innen von nextbike,

die unvorhersehbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie haben auch bei uns Spuren hinterlassen. Trotz spürbarer Fortschritte bei der Kunden*innengewinnung und den Geschäftsprozessen, muss ich Ihnen mitteilen, dass die geplante Rückzahlung Ihrer Darlehen des über die Kapilendo AG laufenden Crowdfundings in Höhe von 1.500.000 EUR leider um ein Jahr verschoben werden muss.

Zwar hat sich unser Kerngeschäft in Deutschland sehr gut weiterentwickelt. Die Zahl der angemeldeten Kundinnen und Kunden stieg 2020 trotz langer Lockdowns um 50 Prozent. Dennoch müssen wir erhebliche Umsatzrückgänge verkraften. Neben Einbußen durch eine verringerte Nutzung unserer Angebote schlagen vor allem massive Ausfälle im Franchise-Geschäft mit externen Partnern zu Buche, das einen erheblichen Teil unseres Gesamtumsatzes ausmacht. Einige europäische Standorte mussten auf behördliche Anordnung sogar über Monate vollständig geschlossen werden.

Zwar befinden wir uns bereits wieder auf einem guten Weg, aber leider sind uns derzeit die Hände gebunden: Bevor sich unsere Ertragssituation nicht grundlegend stabilisiert hat, dürfen wir aus Rechtsgründen Ihre „qualifizierten Nachrangdarlehen“ nicht zurückzahlen. Vielmehr sind wir als Geschäftsführung verpflichtet, stets ausreichend verfügbare (liquide) Geldmittel zur Verfügung zu halten, um höherrangige Forderungen zu bedienen.

Für uns ist das Vertrauen unserer Nutzer-, Mitarbeiter-, Partner- und Investor*innen unser wichtigstes Kapital. Umso mehr bedauern wir diese verschobene Rückzahlung. Uns ist bewusst, dass die meisten Crowd-Investor*innen mit ihrer Einlage unsere Mission nicht nur finanziell, sondern auch ideell unterstützen. Auch deshalb haben wir alles daran gesetzt, die Festzinsen pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt auszuzahlen und die Bonuszinsen Ende Oktober 2021. Ihr weiterhin verzinstes qualifiziertes Nachrangdarlehen werden wir ein Jahr später zurückzahlen.

Wir arbeiten weiter intensiv daran, unser Unternehmen finanziell nachhaltig aufzustellen. Dazu tragen auch die jüngsten Kapitalerhöhungen unserer Gesellschafter bei. Die stetig wachsende Zahl unserer Nutzer*innen und unsere langjährigen partnerschaftlichen Beziehungen mit kommunalen und privatwirtschaftlichen Unternehmen stärken uns ebenfalls den Rücken. Vor allem aber erleben wir derzeit eine echte Mobilitätswende: Dem Fahrrad gehört die Zukunft und nextbike will und wird ein wichtiger Teil davon sein.

Im Namen der gesamten Geschäftsführung bitte ich Sie für die durch uns leider nicht zu verhindernde Verzögerung um Entschuldigung und zugleich um Ihre weitere Unterstützung.

Herzlichen Dank

Ihr Leonhard von Harrach

Aktualisierter Zahlungsplan

Alle Rück- und Zinszahlungen im Überblick

ZAHLUNGEN
GEPLANT
NEU
Zahlung der vereinbarten Festzinsrate in Höhe von 8 Prozent.
20.07.2021
Vereinbarungsgemäß 20.07.2021
Zahlung der vereinbarten Bonuszinsrate in Höhe von 10 Prozent
20.07.2021
Um ca. 3 Monate verschoben 31.10.2021
Vollständige Rückzahlung der qualifizierten Nachrangdarlehen
20.07.2021
Um ein Jahr verschoben 20.07.2022
Auszahlung der fälligen Verzugszinsen in Höhe von 8,12 Prozent (9 Prozent über Basiszins von 0,88 Prozent / Stand 01.07.2021)
-
20.07.2022
ZAHLUNGEN GEPLANT NEU
Zahlung der vereinbarten Festzinsrate
in Höhe von 8 Prozent
20.07.2021 Vereinbar-
ungsgemäß
Zahlung der vereinbarten Bonuszinsen
in Höhe von 10 Prozent
20.07.2021 Um ca. 3 Monate
verschoben

31.10.2021
Vollständige Rückzahlung der qualifizierten
Nachrangdarlehen
20.07.2021 Um ein Jahr
verschoben
Auszahlung der fälligen Verzugszinsen in Höhe
von 8,12 Prozent (9 Prozent über Basiszins
von 0,88 Prozent/ Stand 01.07.2021)
20.07.2022

Fragen und Antworten (Q&A) zur verschobenen Rückzahlung des nextbike Crowdfundings vom 07.06.2018

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Worum geht es?

Die nextbike GmbH hat am 07.06.2018 über die Crowdfunding-Plattform Kapilendo AG „qualifizierte Nachrangdarlehen“ in Höhe von 1,5 Millionen Euro aufgenommen. Die Rückzahlung (Tilgung) dieser Darlehen sowie die Zahlung der vereinbarten Festzinsen und Bonuszinsen war für den 20.07.2021 geplant. Aufgrund der unvorhersehbaren Folgen der Corona-Pandemie kann die Geschäftsführung der nextbike GmbH die anstehenden Rück- bzw. Zinszahlungen derzeit zum Teil lediglich schrittweise und verzögert freigeben.

Was sind „qualifizierte Nachrangdarlehen“?

Bei einem qualifizierten Nachrangdarlehen stellen Darlehensgeber (hier Crowd-Investor*innen) einer/einem Darlehensnehmer*in Kapital mit Eigenkapitalcharakter zur Verfügung. Dafür werden Zinsen (hier Fest– und Bonuszinsen) in vereinbarter Höhe gezahlt und das als Darlehen eingesetzte Kapital am Ende der vereinbarten Laufzeit zurückgezahlt.

Warum darf die Geschäftsführung die qualifizierten Nachrangdarlehen aus dem Crowdfunding derzeit nicht zurückzahlen?

Der qualifizierte Nachrang bewirkt, dass die Crowd-Investor*innen ihre Ansprüche auf Zahlung der Zinsen und Rückzahlung des Darlehensbetrages nur dann geltend machen können, solange und soweit durch diese Geltendmachung bei der/dem Darlehensnehmer*in keine Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung herbeigeführt wird (sogenannter Solvenzvorbehalt). Alle Zahlungen nachrangiger Forderungen stehen im Rang anderen Verbindlichkeiten wie Gehaltszahlungen, Lieferantenrechnungen und Bankkrediten nach. Nach aktueller Prüfung durch die Geschäftsführung ist eine Rückzahlung aus oben genannten Gründen derzeit nicht möglich.

Wann werden die Darlehen zurückgezahlt?

Die zum 20.07.2021 fällige Tilgung dieser Darlehen wird um ein Jahr auf den 20.07.2022 verschoben.

Wann werden die vereinbarten Festzinsen überwiesen?

Die vereinbarte Festzinsrate in Höhe von 8 Prozent wird wie geplant am 20.07.2021 überwiesen.

Wann werden die vereinbarten Bonuszinsen überwiesen?

Die vereinbarten Bonuszinsen in Höhe von 10 Prozent werden zum 31.10.2021 ausgezahlt.

Werden die qualifizierten Nachrangdarlehen weiter verzinst?

Ja, die Crowd-Investor*innen erhalten für ihre qualifizierten Nachrangdarlehen Verzugszinsen in Höhe von 8,12 Prozent (9 Prozent über dem Basiszins von derzeit -0,88 Prozent / Stand 01.07.2021).

Was sind die Gründe für die Verschiebung?

Das Kerngeschäft der nextbike GmbH hat sich in Deutschland trotz der Pandemie auch 2020 qualitativ sehr gut entwickelt. Die Zahl der angemeldeten Kundinnen und Kunden stieg um 50 Prozent. Dennoch muss nextbike durch die Corona-bedingten Einschränkungen starke Umsatzrückgänge verkraften. Neben Einbußen durch eine insgesamt verringerte Nutzung der Angebote sind das vor allem Ausfälle im internationalen Franchise-Geschäft mit externen Partnern, das ein Großteil des Gesamtumsatzes ausmacht.

Wie wird sich die Situation weiterentwickeln?

Nachdem die schlimmsten Folgen der Pandemie in Europa überstanden zu sein scheinen, sind wir sicher, dass sich unser Geschäft sehr bald wieder erholen wird und unsere Umsätze und Erträge wieder auf das Niveau vor der Pandemie steigen und weiter wachsen werden. Bis zur vollständigen Rückzahlung übermitteln wir regelmäßig den Status der Finanzlage der nextbike GmbH über die Anwaltskanzlei Taylor Wessing an die Kapilendo AG, die ihrerseits die Crowd-Investor*innen informiert.

An wen können sich die Crowd-Investor*innen wenden?

Da alle Vertragsdaten alleine bei der Kapilendo AG liegen, dürfen wir aus vertrags- und datenschutzrechtlichen Gründen nicht direkt mit Crowd-Investor*innen kommunizieren. Wir werden alle Crowd-Investor*innen über Kapilendo AG auf dem Laufenden halten.